Registrieren

Warum registrieren?

Zune weiterhin nicht in Europa

03.06.2007
Microsoft Zune schwarz

Steve Balmer, CEO von Microsoft, äußerte in einem Interview, dass die erwartete Veröffentlichung des Zune im Herbst in Europa nicht stattfinden wird. Der als "iPod-Killer" angekündigte Mediaplayer erleidet damit einen weiteren herben Rückschlag und bleibt vom Ziel, Apples iPod Konkurrenz zu machen, meilenweit entfernt.

Dies gibt auch Steve Balmer zu: "Bisher verlieren wir in dem Geschäft Geld, weil wir investieren müssen. Daher haben wir uns entschieden, noch nicht in neue Märkte zu gehen. Wann das der Fall sein wird, kann ich heute noch nicht sagen". Der Zune hält in den USA nur 10 Prozent des Marktes, was natürlich für eine Gefährdung des Status' des iPods, dessen Marktanteil aktuell bei 68,9 Prozent liegt, nicht ausreicht.

Doch Steve Balmer wäre nicht er selbst, würde er nicht sofort wieder zum Angriff übergehen. So sei nicht zu erwarten, dass das iPhone sich gut verkaufen werde. da es aufgrund seines hohen Preises keine Möglichkeit habe, einen größeren Anteil an den 1,2 Milliarden Handys, die pro Jahr verkauft werden, zu erringen. Der Anspruch von Windows Mobile sei hingegen, (..)Hunderte Millionen Geräte jährlich zu verkaufen".
Weiterhin dementierte Balmer, dass Google beim Kampf um Doubleclick Microsoft überboten habe. Laut Balmer sei es dem Verkäufer möglich gewesen, definitiv mehr Geld zu verdienen. Der Grund, warum Google am Ende das Rennen gemacht hat, sei ihm nicht bekannt.

Autor: sh


Einloggen