Registrieren

Warum registrieren?

Twitter-Meldung gefährdet Arbeitsplatz

23.03.2009

Wie Golem.de meldet, könnte ein unbedachter Twitter-Eintrag einen potentiellen Cisco-Mitarbeiter seinen in Aussicht stehenden Job gekostet haben. Der amerikanische Twitter-Nutzer dachte auf der Plattform laut darüber nach, ob er einen Arbeitsplatz bei dem US-Unternehmen Cisco annehmen sollte, wobei er sich wenig vorteilhaft über seinen potentiellen Arbeitgeber äußerte: "Cisco hat mir gerade einen Job angeboten! Jetzt muss ich den Nutzen eines dicken Gehaltsschecks dagegen abwägen, dass ich täglich nach San Jose pendeln und die Arbeit hassen werde".

Dieser Eintrag fiel wohl einem Cisco-Mitarbeiter ins Auge, der nicht zögerte, dies mit der Überlegung zu kommentieren, ob der zuständige Personal-Chef wohl über die Einstellung des Nutzers zu seinem Unternehmen begeistert wäre: "Wer immer der zuständige Mitarbeiter in der Personalabteilung ist. Bestimmt interessiert er sich sehr dafür, dass du die Arbeit hassen wirst. Wir hier bei Cisco kennen uns mit dem Internet aus". Ob der Nutzer, dessen Twitter-Profil inzwischen nicht mehr öffentlich ist, den Job bei Cisco letztendlich bekommen hat, ist nicht bekannt.

Autor: sh


Einloggen