Registrieren

Warum registrieren?

Seagate bringt Laufwerke mit 250 GByte auf einer Magnetscheibe heraus

11.06.2007
Seagate - Logo

Mit der Herstellung zweier neuer SATA-Laufwerke aus der Barracuda-Serie, die sich durch die Eigenschaft, eine Kapazität von 250 GByte auf einer einzelnen Magnetscheibe zu beherbergen, auszeichnen, ist dem Festplattenhersteller Seagate eine neue Höchstleistung gelungen. Die Speicherung in dieser enorm hohen Datendichte auf einer einzigen Magnetscheibe wurde mittels des Perpendicular Recording-Verfahrens verwirklicht.

Dieser Rekord sorgt zudem für einen sparsamen Verbrauch. So liegen die vom Hersteller angegebenen Verbrauchszahlen für den Idle-Modus bei 5,3, im Seek-Modus bei 9 Watt und schneiden mit diesen Werten besser als das die gleiche Kapazität besitzende, aber über zwei Magnetscheiben verfügende Vorgängermodell ab. Auch das Gewicht zeichnet sich mit seinen 365 Gramm durch einen geringeren Wert als die vorangegangenen Modelle aus.

Bisher unveröffentlicht sind konkrete Daten über Übertragungsgeschwindigkeiten und Zugriffszeiten sowie genaue Angaben zu den Preisen. Auch über die Herstellung neuer, größerer Laufwerke ist noch nichts bekannt. Dafür existiert aber die Ankündigung, noch im dritten Quartal des Jahres 2007 die erste eigene Terabyte-Festplatte zu veröffentlichen. Damit schließt sich Seagate dem durch das konkurrierende Unternehmen Hitachi beschrittenen Weg der Herstellung von Terabyte-Laufwerken an.

Autor: sl


Einloggen