Registrieren

Warum registrieren?

Saudi-Arabien bestätigt Blogger-Inhaftierung

03.01.2008

Seit mehreren Wochen kursierte das Gerücht, die Saudi-Arabische Regierung haben einen der bekanntesten Blogger des Landes, Fouad Ahmed al-Farhan, festnehmen lassen. Nach drei Wochen der Ungewissheit wurde dies nun vom Innenministerium bestätigt. Damit ist al-Farhan der erst Blogger, der von dem islamistischen Staat wegen seiner Tätigkeit inhaftiert wurde, wobei eine konkrete Anklage bisher nicht stattfand. Laut Regierungsangaben wirft man dem Journalisten mehrere Gesetzesverstöße vor, die bisher nicht näher benannt wurden. Er werde momentan verhört.

Der von al-Farhan betriebene Blog Alfarhan gehört zu den populärsten Blogs des islamistischen Landes, das zwar schon häufiger dafür bekannt wurde, die Pressefreiheit einzuschränken, jedoch bisher nie den endgültigen Schritt gewagt hatte, einen Blogger ganz offensichtlich wegen seiner Arbeit zu inhaftieren. Bereits zwei Wochen vor seiner Verschleppung hatte al-Farhan Freunden berichtet, dass die Behörden gegen ihn ermitteln würden. Als Hintergrund dafür vermutete er Artikel über politische Gefangene in Saudi-Arabien, die den Behörden wohl ein Dorn im Auge gewesen sind. Konkret ging es dabei um zehn Wissenschaftler, die Anfang 2007 wegen Verdachts auf "Terrorismus" festgenommen worden waren.

In seinem Blog setzte sich al-Farahn, der im Gegensatz zu den meisten Bloggern des Landes nicht unter einem Pseudonym, sondern seinem richtigen Namen auftrat, für "Freiheit, Würde, Gerechtigkeit, Gleichheit, Schura und die anderen verlorenen islamischen Werte" ein. Wie es al-Farahn geht, wo und unter welchen Bedingungen er festgehalten wird und wann und unter welchen Anklagepunkten ein Verfahren beginnen wird, ist zur Zeit völlig unklar.

Autor: sh


Einloggen