Registrieren

Warum registrieren?

Safari für Windows verfügbar, aber noch nicht überzeugend

12.06.2007
Safari - Logo

Auftritte von Steve Jobs, dem CEO von Apple, bleiben traditionell spannend bis zum Schluss, ist dieser doch bekannt dafür, sein ganzes Pulver nicht sofort zu verschießen, sondern sich eine wichtige Meldung für den Schluss aufzusparen. Auch Jobs' Keynotes auf der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC bildeten keine Ausnahme: der Mac-Browser Safari, der aktuell ca. 4,7 % der Marktanteile besitzt, ist ab sofort in Version 3 erhältlich und wurde auch auf Windows XP / Vista portiert.

Steve Jobs war dann auch voll des Lobes für den Konkurrent von Internet Explorer, Firefox etc. So habe man den schnellsten Internetbrowser überhaupt auf die Beine gestellt, was mit Testresultaten der Benchmark-Software iBench untermauert wurde. So benötigte Opera 6,22 Sekunden, der Internet Explorer 4,63 Sekunden und der Firefox 3,67 Sekunden für den Testdurchlauf, während Safari mit 2,14 Sekunden klar an der Spitze liegt. Sowohl diese Testergebnisse als auch eine Downloadmöglichkeit findet man auf der offiziellen Safari-Seite.

Erwähnt sei allerdings, dass die finale Version vorraussichtlich erst im Oktober erscheinen wird und es sich laut Apple bei dem jetzt herunterladbaren Programm lediglich um eine öffentliche Beta-Version. Dementsprechend verhält sich das Programm leider auch. Direkte Einblicke konnten wir noch nicht gewinnen, da sich Safari auf unserem Testsystem (Windows XP) schlichthin weigert zu Starten und mit einer Fehlermeldung abbricht. Auch andere Quellen berichten über diverse Abstürze, Ungereimtheiten und Bugs. Ebenso kursieren im Internet schon Berichte über diverse Sicherheitslücken.
Allerdings ist es natürlich wesentlich besser, derartige Probleme auf diesem Wege frühzeitig zu erkennen, als sie in die finale Version zu übernehmen und erheblich nachbessern zu müssen. Es bleibt also zu hoffen, dass Apple die Probleme bis zum Oktober in den Griff bekommt.

Autor: sh


Einloggen