Registrieren

Warum registrieren?

Microsoft kauft sich bei Facebook ein

25.10.2007

Nachdem der Softwaregigant Microsoft in der Vergangenheit bei Internetgeschäften mehrmals gegenüber Google das Nachsehen hatte, ist es ihm nun gelungen, zurückzuschlagen. Fokus des Interesses beider Konzerne war die US-Community Facebook geworden, die als Studentenplattform begann, inzwischen aber eine extrem große Gemeinschaft, in der im besonderen Maße werberelevante Zielgruppen vertreten sind, geworden ist. Es war bereits mehrmals gemutmaßt worden, dass man bei Google großes Interesse hege und bei Facebook einsteigen wolle, wobei häufig die Summe von 15 Milliarden US-Dollar als Gesamtwert von Facebook genannt wurde.

Diese Summe wurde mit dem Einstieg von Microsoft bestätigt. Microsoft kauft 1,6 Prozent von Facebook und bezahlt dafür 240 Millionen US-Dollar, was hochgerechnet etwa den Gesamtwert von 15 Milliarden US-Dollar ergibt. Nachdem man beim Rennen um den Werbeanbieter DoubleClick gegen Google den Kürzeren gezogen hatte, zeigt der Einstieg bei der 49 Millionen Benutzer starken Community, das Microsoft das Internet-Geschäft mitnichten bereits abgeschrieben hat.

Des Weiteren soll auch die Zusammenarbeit von Microsoft und Facebook intensiviert werden. Bereits vor dem Einstieg war Micorosft Partner von Facebook, und zwar für die Vermarktung der Werbung auf Facebook in den USA. Ab sofort darf Microsoft die Werbung exklusiv weltweit vermarkten, was einen zusätzlichen Schlag ins Gesicht von Google darstellt und den Internet-Konkurrenzkampf der beiden Unternehmen noch zu intensivieren verspricht.

Autor: sh


Einloggen