Registrieren

Warum registrieren?

Microsoft entlässt IT-Chef

07.11.2007

Wie heute bekannt gegeben wurde, hat der Softwareriese Microsoft seinen IT-Chef Stuart Scott mit sofortiger Wirkung entlassen. Laut einem Microsoftsprecher sei das Beschäftigungsverhältnis nach einer "Verletzung von Unternehmensrichtlinien" mit sofortiger Wirkung beendet worden. Weitere Details waren auch auf mehrmalige Nachfrage verschiedener US-Medien nicht zu erlangen.

Die Bloogerszene sowie diverse Computerforen frohlocken und geben sich den wildesten Spekulationen, welche Unternehmensrichtlinie denn verletzt wurde, hin. Die Mutmaßungen reichen dabei vom Besitz eines iPhones über die Verwendung von Linux, wahlweise am Arbeitsplatz oder sogar zuhause, bis zur Vermutung, Scott habe sich geweigert, Windows Vista zu verwenden. Eine sehr beliebte Theorie unterstellt zudem, Scott habe eine Beziehung zu einer weiblichen Managerin gehabt. Belegbar ist freilich keine dieser Vermutungen.

Als recht auffällig kann man allerdings den Verschleiß Microsofts an CIOs (Chief Information Officer) bezeichnen, da Scotts Position in den letzten vier Jahren schon von drei anderen Managern besetzt war. Böse Zungen vergleichen den Posten des IT-Chefs bei Microsoft bereits mit dem Posten des Lehrers für Verteidigung gegen die dunklen Künste in den Harry Potter-Romanen, welchen auf Grund eines Fluches niemand länger als ein Jahr innehat. Ob der wahre Grund für die Kündigung noch bekannt wird, ist mehr als fraglich. Ein Nachfolger für Scott ist bisher noch nicht in Sicht.

Autor: sh


Einloggen