Registrieren

Warum registrieren?

Indium-Lagerstätte im Erzgebirge entdeckt

14.01.2009

Geologen haben im Erzgebirge ein Indium-Vorkommen entdeckt, dessen Größe mit ca. 1000 Tonnen beziffert wird. Sofern diese Berechnungen korrekt sind, würde es sich bei dem in dem deutschen Mittelgebirge entdeckten Vorkommen um die weltweit größte Indium-Lagerstätte handeln. Indium kommt in der Elektronik-Industrie vor Allem bei der Herstellung von Flachbildschirmen und Touch-Screens zum Einsatz.

In Boomzeiten wurde Indium bereits zu einem Preis von bis zu 640 Euro pro Kilogramm gehandelt, was auf die Seltenheit des Metalls zurückzuführen ist. Auch wenn Indium im Moment nur bei etwa der Hälfte dieses Wertes liegt, könnte das Vorkommen im Erzgebirge bald an der Grenze der Wirtschaftlichkeit liegen, womit die Jahrhunderte alte Tradition des Bergbaus im Erzgebirge wiederbelebt würde. Insgesamt 12 Bergbau-Unternehmen haben sich inzwischen die Schürfrechte gesichert, wobei allerdings bis zu einem tatsächlichen Abbau noch bis zu 10 Jahre vergehen könnten.

Autor: sh


Einloggen