Registrieren

Warum registrieren?

Erstes Mainboard mit RD780-Chipsatz

07.06.2007
Asus M3A-MVP auf der Computex

Asus zeigt auf der gerade stattfindenden Computex das erste Mainboard, das den neuen AMD-Chipsatz RD780 verwendet. Natürlich handelt es sich dabei um ein Board mit dem aktuellen AMD-Sockel AM2. Erstmals unterstützt werden dank des neuen Chipsatzes HyperTransport 3.0 und zwei PCI Express 2.0-Schnittstellen. Das vorgeführte Mainboard trägt die Bezeichnung "M3A-MVP".

Diese neue Generation von AM2-Mainboards soll die Basis für die "Phenom"-Prozessorenreihe von AMD bilden, die den Athlon beerben wird. Vorraussichtlich wird das Mainboard DDR2-1066-Ram (PC8500) unterstützen, ebenso ist natürlich Crossfire-Kompatiblität gegeben. Des Weiteren wird das Mainboard passiv gekühlt, was für ein gelungenes Leistungsmanagment bei dem neuen Chipsatz spricht. Als Wermutstropfen bleibt, dass nur die alte Southbridge SB600 zum Einsatz kommt, die auch schon beim direkten Vorgänger, dem Asus M2R32-MVP, verbaut wurde. Aus Problemen, die eine derartige Herangehensweise in der Vergangenheit bescherte, hat man bei AMD scheinbar nichts gelernt.

Mit der Vorstellung des RD780 darf man nun natürlich auch gespannt auf den kommenden High-End-Chipsatz RD790 sein. Als gesichert gilt, dass bis zu vier PCI 2.0-Schnittstellen unterstützt werden, was echtes Quad-Crossfire ermöglichen würde. Selbstverständlich wird auch der Preis dem High-End-Status des Chipsatzes entsprechend ausfallen.

Autor: sh


Einloggen