Registrieren

Warum registrieren?

Berliner Polizei fordert Umstieg auf Linux

19.11.2007

Der Berliner Polizeiverband spricht sich vehement für einen Umstieg aller eingesetzten Rechner von Windows auf freie Software wie Linux aus. Helmut Sarwas, der Chef des Landesverbands, gibt zu Protokoll, dass die Polizei mit ihren Computern produktiv und ohne Komplikationen arbeiten können müsse, was bei der eingesetzten Software im Zusammenspiel mit Windows schlicht nicht möglich sei.

Primär geht es um das extra entwicklete Windows-Programm Poliks (Polizeiliches Informations- und Kommunikationssystem), das laut Aussagen des Verbandes kaum verwendbar ist. Das System, dessen Entwicklung 73 Millionen Euro gekostet und sich um mehrere Monate verspätet hat, stürze ständig ab und sei auch ansonsten deutlich zu imperformant, so dass eine simple Aufnahme einer Anzeige zwischen 30 und 90 Minuten brauche.

Sarwas ruft das Land Berlin daher auf, alle Rechner der Berliner Polizei, die von Microsoft paradoxerweise auch als Referenz angegeben wird, auf ein freies Betriebssystem sowie freie Software umzustellen. Neben der Hoffnung, durch diesen Schritt eine funktionierende Arbeitsumgebung zu erhalten, gibt man als weiteren Grund an, durch einen solchen Umstieg mehrere Millionen Euro Lizenzgebühren im Jahr einsparen zu können. Diese Gelder sollten nach dem Willen des Verbandes z.B. dazu verwendet werden, das Weihnachtsgeld für die Berliner Polizeibeamten zu bezahlen, das in diesem Jahr erstmalig gestrichen wurde.

Autor: sh


Einloggen