Registrieren

Warum registrieren?

Apple verkauft mehr Musik als Amazon

23.06.2007
NPD-Group-Logo

Einer aktuellen Studie der NPD Group zufolge konnte Apple mit seinem iTunes Music Store mehr Musik in den USA verkaufen als Amazon und hat nun mit einem Marktanteil von 9,8 Prozent den dritten Platz inne. Führend sind Wal-Mart mit 15,9 Prozent und Best Buy mit 13,8 Prozent Anteilen am Musikmarkt. Amazon fiel nun mit 6,7 Prozent auf den vierten Platz zurück.

NPD-Analyst Russ Crupnick spricht allerdings von einer starken Abnahme der generellen Verkaufszahlen um 20 Prozent im ersten Halbjahr 2007. Dies erklärt sich Crupnick mit einem prinzipiellen Wandel des Gewerbes von Cds hin zum diditalen Download von Musik. Letzterer konnte so bereits im ersten Quartal 2007 einen Anteil von 13,8 Prozent erreichen.

Diesen Veränderungen möchten sich die Unternehmen nun anpassen. Nachdem Wal-Mart bereits den Schritt unternommen hat, Musik auf der eigenen Website zum direkten Download anzubieten, schließt sich dem nun auch Amazon an und plant dies im Laufe des Jahres ebenfalls zu verwirklichen. Crupnick schätzt Amazons Chancen hierbei sehr positiv ein, da Amazon durch seine Kundenverbindungen über eine gute Ausgangslage verfüge. Apple hingegen traut er trotz des guten Abschneidens keine derartig positiven Entwicklungen zu, da laut der NPD-Studie die Verkaufszahlen mit rund 20 Songs pro Nutzer über den iTunes Store zur Zeit stagnieren würden.

Autor: sl


Einloggen