Registrieren

Warum registrieren?

AMD macht weiterhin Verluste

19.10.2007

Der Prozessorenhersteller AMD hat seine Geschäftszahlen für das dritte Quartal 2007 vorgestellt. Zwar habe man im Vergleich zum dritten Quartal des Vorjahres eine Umsatzsteigerung um 23 Prozent auf 1,632 Milliarden US-Dollar erzielen können, schreibt aber dennoch genau wie in den vergangenen drei Quartalen weiterhin rote Zahlen. Während im dritten Quartal 2006 zum bisher letzten Mal mit 136 Millionen US-Dollar Gewinn gemacht wurde, gibt man nun 396 Millionen US-Dollar Verlust an.

Dieser sehr hohe Wert überrascht, da Analysten zwar Verluste vorausgesagt hatten, allerdings nicht in dieser Höhe. Sorgenkind bleibt weiterhin der Absatz am Prozessoren- und Chipmarkt, da im Vergleich zum Vorjahresquartal der Umsatz um 45 Millionen US-Dollar sank. Gleichzeitig habe man aber bei Mobilprozessoren den Umsatz um 68 Prozent steigern können. Um welchen konkreten Wert es sich dabei handelt, wurde jedoch im Unklaren gelassen. Das Grafikkartensegment konnte ebenfalls eine Umsatzsteigerung um 29 Prozent auf 252 Millionen Dollar verbuchen, was aber auch nicht ausreichte, um AMDs Geschäftsbilanz wieder in schwarze Zahlen zu überführen.

Autor: sh


Einloggen